eCommerce wird in den nächsten Jahren zum entscheidenden Baustein eines digitalen Geschäftsmodells. Es ist der Treiber für die digitale Transformation eines B2B Unternehmens. Gerade in den Handelsbeziehungen zwischen Unternehmen wird sich dieser Trend durch die aktuellen Rahmenbedingungen weiter verstärken.

Dabei ist der klassische eCommerce-Ansatz, wie er bis dato im B2B Bereich betrieben wird, nur noch bedingt zukunftsfähig.

Es wird nicht mehr ausreichen, nur die technischen Systeme und die logistischen Prozesse für das digitale Geschäftsmodell aufzubauen. Der wirkliche Wettbewerbsvorteil liegt in den Daten. eCommerce-relevante Daten werden zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor. Das umfasst die effiziente Aufbereitung, Integration  sowie Verbreitung über die relevanten Back- und Frontendsysteme. Dazu ist ein professionalisiertes Datenmanagement entlang der kompletten Wertschöpfungskette im eCommerce nötig.

Produktinformationsmanagement als entscheide Systemkomponente

Die Herausforderung für B2B Unternehmen besteht darin – abhängig von der Wahl des digitalen Geschäftsmodells – die passende PIM System Landschaft aufzubauen. Betrachtet man heute die Anbieterlandschaft im PIM-Umfeld, so sind gerade für online getriebene Geschäftsmodelle spezialisierte Systeme am Markt, die es erlauben, die gesamte datengetrieben Wertschöpfungskette effizient aufzubereiten.

Moderne PIM Systeme integrieren als weitere Komponente CRM und Analyse Daten. Nur in der Kombination von CRO (Conversion Rate Optimization) optimierten Produktdaten mit Kundeninformationen und entsprechenden Analysedaten lässt sich eCommerce 2.0 erfolgreich aufbauen.

Unternehmen, die über eCommerce 2.0 nachdenken, sollten auch die Umsetzung von professionellem Produktinformationsmanagement nicht vergessen.

Mehr erfahren