Oder: Was fang´ ich bloß mit meinen Daten an?

Mit dem Betrieb ist die IT gewachsen. Der Vertrieb verwendet seine eigenen Lösungen, die Auftragsbearbeitung ebenso, genau wie die Produktion oder einzelnen Unternehmensteile. Die Geschäftsführung hat sich vielleicht für viel Geld auch eine Dashboard-Lösung entwickeln lassen. Sie alle besitzen Ihre eigenen Informationen und Sie alle wünschen sich mehr als nur diese zu besitzen. Und selbst wenn mal Informationen zusammengeführt werden, dann bleiben doch oft blinde Flecken. Diese blinden Flecken können entweder gar nicht oder nur unter erheblichen Aufwänden beseitigt werden. Dieser Zustand ist der Normalzustand und nennt sich Multiple Domain Management.

Vor- oder Nachteil?

Multiple Domain Management bedeutet, dass mehrere Systeme nebeneinander existieren und eine Zusammenführung der Informationen über Drittsystem erfolgen muss. Die Vorteile dieses Vorgehens liegen darin, dass diese Systeme optimal auf einen Verwendungszweck ausgerichtet sind. Und das ist auch der Nachteil. Denn Sie betrachten auch nicht mehr als Ihre eigenen Informationen. Dies bedingt Ineffizienz und hindert die einzelnen Unternehmensbereiche daran, Ihre Aufgaben ganzheitlich und professionell zu erfüllen.

Die Lösung

Wie sieht für so etwas eine probate Lösung aus? Der Ansatz – Multi-Domain-Management. Die Verwendung von allen Informationen innerhalb eines Systems innerhalb eines Datenmodells, dass alle Teilbereiche in sich aufnehmen kann ohne Abstriche machen zu müssen. Inklusive der Funktion diese Informationen beliebig miteinander in Verbindung zu setzen. Was bedeutet das im Klartext für Sie? Es bedeutet auf folgende Fragen eine Antwort zu finden:

  • Wie sind meine Lieferanten untereinander verbunden?
  • Von welchem Lieferanten erhalte ich welches Produkt mit welchen Informationen?
  • Wie werden meine Produkte korrekt strukturiert?
  • Welche Kunden beziehen welche Produkte?
  • In welchen Geschäften / Bereichen habe ich welche Absatzstrukturen?
  • Wie kann ich flexibel die Sicht auf meine Daten anpassen oder sogar umstellen

Was bedeutet das im Klartext? Welche Vorteile kann ich mit einer Multidomain-Strategie erzielen? Die folgende Tabelle zeigt es Ihnen:

Zusammengefasst

Die Digitalisierung eines Unternehmens ist immer mit der Frage verbunden, wie die digitalisierten Prozesse zu einem informellen Mehrwert führen können, der sich dann in einer verbesserten Leistungsfähigkeit des Unternehmens niederschlägt. Wenn Unternehmen dies erkannt haben, sollte die Verwirklichung einer Multidomain-Strategie bereits Teil Ihrer Agenda sein. Denn fast immer ergibt sich der wahre Wert von Daten aus den Zusammenhängen, der sich daraus ablesen lässt. Verallgemeinert bedeutet es, dass eine Multidomain-Strategie gegenüber der Multiple-Domain-Strategie folgende Vorteile bietet:

  • Ein sauberer Datenbestand trotz mehrerer Systeme
  • Eine globale Quelle der Wahrheit (single source of truth) über Länder, Sprachen und Verkaufskanäle hinweg.
  • Die Möglichkeit, die Customer Experience im Online-Shop und allen anderen Vertriebskanälen, in den Produktdaten und aller anderen Geschäftsdaten erheblich zu verbessern.
  • Die Möglichkeit, in allen Teilen der Wertschöpfungskette Informationen, Ansprachen und Produkte zu personalisieren und effizient zu analysieren.
  • Mit einem so organisierten, sauberen, akkuraten und reichen Datenbestand sind weiterführende Entwicklungen, wie z.B. Loyalitätsprogramme möglich und Unternehmen haben ein hervorragendes Fundament zur digitalen Weiterentwicklung.

Beitrag von Christopher

Informationen anfordern